Innenraumorganisation

    Der Innenraum ist während des gesamten Spiels von Fremdpersonen fei zu halten. Verantwortlich dafür ist der Gastgeber, der dies mit geeigneten Mitteln sicher zu stellen hat. Formal findet ein Fußballspiel generell im gesamten Innenraum statt. Das Spielfeld ist Teil des Innenraumes und begrenzt lediglich den Bereich in dem der Ball regulär gespielt werden darf und für den spezielle Regeln gelten. Somit ist der Innenraum formal ein Teil des Spielfeldes.

    Daumenregel: "Innenraum" ist ist der Bereich, in der der Ball vom Spielfeld aus ohne Hindernisse hin rollen kann.

     

     

    Warum der Innenraum Tabuzone ist

    • Spieler müssen jederzeit gefahrlos die Möglichkeit haben das Spielfeld aus technischen Gründen verlassen zu können (Stichwort Auslaufzone)
    • Spieler müssen jederzeit die Möglichkeit haben einen im Feld befindlichen Ball auch von Außerhalb des Spielfeldes zu spielen.
    • Spieler müssen jederzeit die Möglichkeit haben eine Spielfortsetzung durchzuführen, für die ein Verlassen des Spielfeldes notwendig ist.
    • Zusätzliche Gegenstände, Personen und Bewegungen im Innenraum führen zu Irritationen bei Spielern und vor allem bei Schiedsrichtern.
    • Schiedsrichter und Schiedsrichter Assistenten benötigen freie Sicht auf alle Spielfeldmarkierungen und den Bereich hinter den Spielfeldmarkierungen. Zusätzliche Personen und Bewegungen sind dabei extrem störend und führen zu Fehlwahrnehmungen,
    • Personen im Innenraum sind potentielle Gefahrenquellen und bergen immer die Gefahr von Eingriffen in´s Spielgeschehen bzw. der absichtlichen Irritation von Spielern.

     

    Die Technische Zone (Coachingzone)

    Technische Zone (Regel 1 Abs.9)

    • Nur einer steht, der Rest sitzt. Stehende Personen führen zu Irritationen und bergen Verletzungspotential
    • Abstand zur Auslinie mindestens 1 Meter. Der SRA läuft mit Blick in´s Spielfeld die Linie entlang und sieht daher Hindernisse nicht.
    • SR und SRA benötigen freie Sicht auf die Spielfeldmarkierungen
    • Verlassen der Coachingzone ist nur mit Genehmigung des SR erlaubt oder zum Aufsuchen der Aufwärmzone
    • Die technische Zone ist mit Linien oder Hütchen in geeigneter Weise zu markieren

     

    Die Aufwärmzone

    Für das Aufwärmen der Ersatzspieler gibt es keine generellen Bereiche. Das Regelwerk sieht vor, das die Aufwärmbereiche anhand der örtlichen Gegebenheiten mit dem Schiedsrichter abgesprochen werden.

    Üblicher weise wird als Aufwärmzone für Ersatzspieler generell der Toraus-Bereich (vom Anstoßkreis aus gesehen) links hinter dem eigenem Tor festgelegt 

    Im Bereich des Innenraumes besteht hinter den Toren ein generelles Aufenthaltsverbot für alle Personen (Daumenregel etwa so breit wie der 5m Raum)

     

    Quellennachweis

     

     

    © 2020 Rahlstedter SC. All Rights Reserved. Designed by mvr-unternehmensberatung

    Login Form